Verband für landwirtschaftliche Fachbildung in Bayern e.V.

Die Organisation für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Agrarbereich

Gemeinsame Erklärung zur Rolle der Tierhaltung und zur Verbesserung des Tierwohls in der bayerischen Landwirtschaft

Auf Initiative von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner wurde im Rahmen des Runden Tisches für tiergerechte Nutztierhaltung im Juni 2015 von Vertretern der Politik, der bäuerlichen Selbsthilfeeinrichtungen, der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Erzeuger, der Vermarkter sowie der Verbraucher eine "Gemeinsame Erklärung zur Rolle der Tierhaltung und zur Verbesserung des Tierwohls in der bayerischen Landwirtschaft" unterzeichnet.

Mit der Einrichtung des Runden Tisches für tiergerechte Nutztierhaltung im Jahr 2012 wird das Ziel verfolgt, mit allen Verantwortlichen in Bayern praxisgerechte und gesellschaftsorientierte Lösungen zu erarbeiten. Es wurden zunächst die drängendsten Handlungsfelder bestimmt, der Forschungsbedarf identifiziert sowie Forschungsprojekte formuliert, finanziert und durchgeführt. Insgesamt hat das Staatsministerium in den Jahren 2013 und 2014 dafür 2,03 Mio. € bewilligt. Im Rahmen des Runden Tisches wurde eine „Gemeinsame Erklärung“ erarbeitet und am 5. März 2015 den Teilnehmern vorgestellt. Sie sieht Selbstverpflichtungen in den Bereichen schonendes Veröden der Hornanlagen bei Kälbern, Schwanzkupieren bei Ferkeln, Schnabelbehandlung bei Legehennen, Gesundheitsmonitoring beim Rind, Schlachtung hochträchtiger Rinder, Nottötung von Tieren sowie Tiergesundheit/Antibiotikaeinsatz vor. Mittlerweile haben Vertreter der Politik, der bäuerlichen Selbsthilfeeinrichtungen, der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Erzeuger, der Vermarkter sowie der Verbraucher die „Gemeinsame Erklärung“ unterzeichnet.

Gemeinsame Erklärung zum Download

Imagefilm Hauswirtschaft I
Imagefilm Hauswirtschaft II
vlf-Seite im Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt