Verband für landwirtschaftliche Fachbildung in Bayern e.V.

Die Organisation für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Agrarbereich

vlf-Bundesseminar in Berlin

für junge Interessierte sowie aktiv-ehrenamtliche Funktionsträger/innen im vlf

Vom 13. bis 15. Januar 2016 fand das vlf-Bundesseminar zum Thema "vlf Bildungsarbeit profilieren, Ideen entwickeln, Mitglieder vernetzen, konkrete Schritte einleiten" in Berlin statt. 17 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet waren hier zusammengekommen, um mit den Trainern/Moderatoren Thomas Mirsch (vlf Bayern; Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) und Pablo Arsensio (Regierung von Niederbayern, Gruppe Landwirtschaft und Forsten,
EUFRAS)
 konkrete Anregungen und Zielsetzungen für eine erfolgreiche vlf-Verbandsarbeit zu erarbeiten.

Die Teilnehmer des vlf-Seminars im Bundeskanzleramt

Die Teilnehmer des vlf-Seminars im Bundeskanzleramt

Ziel des Seminars war es, die Teilnehmer zu motivieren die vlf Verbandsarbeit mit ihren individuellen Stärken zu gestalten und sich in das vlf-Netzwerk einzubringen. Außerdem sollten die Teilnehmer die besondere Bedeutung sowie die gestaltenden Chancen des Ehrenamtes in der Verbandsarbeit erkennen und sich mit dem vlf identifizieren. Auch galt es, das besondere Profil des vlf sowie dessen Selbstverständnis als Arbeitsverbund und Interessensvertretung einzuschätzen und weiter zu vermitteln. Hierzu wurden konkrete Ideen und Umsetzungspläne für das weitere individuelle Vorgehen in der vlf-Arbeit erarbeitet, konkrete Anregungen wurden mitgenommen, um das eigene ehrenamtliche Netzwerk im ländlichen Raum auf- bzw. aufzubauen und zu pflegen.

Darüber hinaus wurde den Seminar-Teilnehmern ein abwechslungsreiches und interessantes Rahmenprogramm geboten. Durch den Besuch des Bundeskanzleramts und der Teilnahme an Abendempfängen der Grünen Woche wurde Politik erlebbar und die Bedeutung der Netzwerkarbeit durch Teilnahme an Fach-Veranstaltungen deutlich. Die Teilnehmer konnten erleben und reflektieren, wie sich informelle Gespräche während und am Rande von Fachmessen zum Kontaktaufbau nutzen lassen und dass der Zugang zu politischen Akteuren gegeben ist. So berichteten Teilnehmer, dass sie das Gespräch mit dem Landwirtschaftsreferenten des Bundeskanzleramtes auf der Grünen Woche intensiv fortgesetzt haben und auch an den im Seminar geführten Gespräch mit dem Agrarausschussvorsitzenden des Bundestages Alois Gerig und dem Bildungsbeauftragten und Vizepräsidenten des Deutschen Bauernverbandes Werner Schwarz anknüpfen konnten.

"Ich nehme mit, dass wir in der Landwirtschaft großen Handlungsbedarf in der Öffentlichkeitsarbeit haben und ich möchte v.a. die Kinder und Jugendlichen mit meiner Bildungsarbeit in den Fokus nehmen."  

 "Ich nehme persönlich viel mit und es hat den vlf wirklich vorangebracht."

 "In dieser dynamischen Gruppe habe ich viele neue Kontakte geknüpft. Besonders hilfreich war es, die verschiedenen Ansätze aus verschiedenen Bundesländern zu erfahren."

 "Es war lebendig, kurzweilig, produktiv, weil hier Leute waren, die etwas bewegen wollen."

Imagefilm Hauswirtschaft I
Imagefilm Hauswirtschaft II
vlf-Seite im Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt