Verband für landwirtschaftliche Fachbildung in Bayern e.V.

Die Organisation für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Agrarbereich

Netzwerke für betrieblichen Erfolg elementar

vlf und VLM Bayern im Gespräch mit jungen Fachschulabsolventen

Eine Gruppe der besten Absolventen von Fachschule, Höherer Landbauschule bzw. Technikerschule des Jahrgangs 2015 wurden in der vergangenen Woche vom vlf und VLM Bayern zu einem Austausch auf das Zentrallandwirtschaftsfest eingeladen.

Absolventen der Fachschulen, Höheren Landbauschule und Technikerschule, vlf-Vorstand und Vertreter des Landwirtschaftsministeriums vor dem Messestand des vlf Bayern und seiner Mitgliedsverbände

Absolventen der Fachschulen, Höheren Landbauschule und Technikerschule, vlf-Vorstand und Vertreter des Landwirtschaftsministeriums vor dem Messestand des vlf Bayern und seiner Mitgliedsverbände

Nach einem Weißwurstfrühstück im Festzelt Tradition und einer Führung über das ZLF-Gelände kam die Gruppe zu einem Gespräch mit dem vlf-Vorstand und der Spitze des Landwirtschaftsministeriums zusammen. Gemeinsames Anliegen war, einen Weg zu finden, wie die jungen Meister und Betriebsleiter sich als Gesprächspartner für den vlf/VLM und das Landwirtschaftsministerium finden können. Amtschef Hubert Bittlmayer betonte, dass heutzutage Netzwerke elementar sind. Der betriebliche Erfolg misst sich nicht nur in betriebswirtschaftlichen Erfolgszahlen, sondern auch in der Fähigkeit, Kontakte aufzubauen, Synergien zu erkennen und zu nutzen, Zusammenarbeit zu erreichen, wo es für den betrieblichen Erfolg zielführend ist. Alleinkämpfer und konkurrierende Situationen, die in der Regel den Betrieb nicht weiterbringen, sind eher störend und kontraproduktiv.

Vorsitzender Hans Koller wie auch Geschäftsführer Thomas Mirsch betonten, dass auch für den Verband wie für die Verwaltung ein stärkerer Austausch zwischen „jung“ und „alt“ dringend geboten ist, wenn sich die Bildungs- und Beratungsarbeit kontinuierlich weiterentwickeln soll. Dr. Michael Karrer, Schulreferent StMELF, bestätigte dies und legte besonderen Wert darauf, dass die Fachschule sich an den modernen Gepflogenheiten orientieren muss. Dazu bedarf es der Erfahrungen der Fachschulabsolventen. Alle Beteiligten in diesem Gespräch betonten diesen Aspekt.

Der vlf unterstützt die jungen Fachschulabsolventen bei ihren Aktivitäten und wünscht sich einen kontinuierlichen Austausch. Es wurde vereinbart, gezielt zu bestimmten Themen, die die Gruppe i.d.R. selbst auswählt, Veranstaltungen, Workshops o.ä. durchzuführen. Vielleicht entwickelt sich daraus eine Plattform für junge Mitglieder, die dort gemeinsam Antworten für sich und für ihren Betrieb  finden.

Amtschef Hubert Bittlmayer (StMELF) und vlf-Vorstand im Gespräch mit den besten Absolventen der Fachschulen, HLS und Technikerschule des Jahrgangs 2015

Amtschef Hubert Bittlmayer (StMELF) und vlf-Vorstand im Gespräch mit den besten Absolventen der Fachschulen, HLS und Technikerschule des Jahrgangs 2015

Imagefilm Hauswirtschaft I
Imagefilm Hauswirtschaft II
vlf-Seite im Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt