Verband für landwirtschaftliche Fachbildung in Bayern e.V.

Die Organisation für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Agrarbereich

Konstruktiver Austausch mit Vertretern der Bezirksregierungen

vlf-Hauptausschuss tagt in Denkendorf

Zu einem konstruktiven Austausch mit Vertretern der Bezirksregierungen haben sich die Vorstände von vlf und VLM sowie Mitglieder des vlf-Hauptausschusses getroffen. 

Die Vorstände von vlf und VLM trafen sich in Denkendorf mit den Vertretern des Bereichs Ernährung und Landwirtschaft der Regierungen (von links): Harald Schäfer, VLM, Dr. Isabell Schneweis-Fleischmann, vlf, Thomas Mirsch, vlf, Dagmar Hartleb, VLM, Peter Grätzl, Reg. Oberbayern, Wolfgang Hebauer, Reg. Oberpfalz, Werner Eberl, Reg. Niederbayern, Christine Wutz und Hans Koller, beide vlf.
Foto: Peter Schwappach

Die Vorstände von vlf und VLM trafen sich in Denkendorf mit den Vertretern des Bereichs Ernährung und Landwirtschaft der Regierungen (von links): Harald Schäfer, VLM, Dr. Isabell Schneweis-Fleischmann, vlf, Thomas Mirsch, vlf, Dagmar Hartleb, VLM, Peter Grätzl, Reg. Oberbayern, Wolfgang Hebauer, Reg. Oberpfalz, Werner Eberl, Reg. Niederbayern, Christine Wutz und Hans Koller, beide vlf. Foto: Peter Schwappach

Hans Koller, der Vorsitzende des vlf Bayern hatte die Leiter des Bereichs 6 Ernährung und Landwirtschaft, die seit einem Jahr wieder an den Bezirksregierungen eingerichtet sind, zur Sitzung nach Denkendorf eingeladen. Dort stellte Werner Eberl, Bereichsleiter an der Regierung von Niederbayern, die Organisation des neuen Bereichs innerhalb der Regierung vor. Im neuen Bereich 6 sind bislang zwei Sachgebiete eingerichtet worden: Sachgebiet 60 Agrarstruktur und Umweltbelange in der Landwirtschaft sowie Sachgebiet 61 Ernährung, Bildung und Diversifizierung in der Land- und Hauswirtschaft. Derzeit befinden sich die neuen Bereiche noch im Aufbau. Sie haben aber schon konkrete Aufgabenbeschreibungen und somit ihre Arbeit bereits aufgenommen. Insgesamt werden rund 70 Arbeitskräfte in den sieben Bereichen Ernährung und Landwirtschaft arbeiten. Auch Wolfram Schöhl, Abteilungsleiter am Landwirtschaftsministerium sieht den neuen Bereich als wichtige Ergänzung an. Er regte an, vor allem die Leiter des Sachgebiets Ernährung, Bildung und Diversifizierung künftig zu vlf-Versammlungen einzuladen, um die Vernetzung mit Verbänden zu fördern. „Zur Bündelung von Aufgaben an der Regierung ist der Kontakt zu anderen Bereichen in der Regierung nötig“, stellte auch Schöhl fest. Er informierte den Hauptausschuss darüber, dass die Regierungspräsidenten mehr Personal und weitere Sachgebiete im Bereich Ernährung und Landwirtschaft etablieren wollen. Auch das StMELF will, dass der neue Bereich 6 „organisch“ wachsen kann. Schöhl erwartet dazu eine kontinuierliche Entwicklung innerhalb der nächsten Jahre.